LKAB setzt auf Schwerlastförder- und Siebtechnik von IFE

Schwerlast-Vibrationsfördertechnik
Die Erzaufbereitungsanlage von LKAB ist mit verschiedenen Schwerlast-Vibrationsfördergeräten von IFE ausgestattet. Die ersten elektromagnetischen Vibrationsförderrinnen mit stufenloser Regelung der Austragsleistung zur Entladung von Bunkern wurden 1975 geliefert und sind noch heute im Einsatz.
 
Hochwertige Maschinen, professioneller Betrieb und erstklassige Wartung führen seit Jahrzehnten zu niedrigsten Betriebskosten und höchster Verfügbarkeit. Elektromagnetische Vibrationsförderrinnen zählen seit Beginn der Unternehmensgeschichte zu den Kernprodukten von IFE. Sie zeichnet aus, dass sie auch ohne zusätzliche Schmierung des Antriebs betrieben werden können. Der einzigartige Vibrationsmechanismus ermöglicht die bedarfsgerechte Bereitstellung von Schüttgut für jede Dosier- und Wiegeanwendung. Das sofortige Starten und Stoppen des Gerätes in Kombination mit externen Führungssignalen garantiert die nahtlose Integration in jedes Anlagenautomatisierungssystem.
 
Das IFE-Maschinenprogramm bei LKAB wurde später durch zahlreiche Schwerlast-Förderrinnen mit Unwuchterregern ergänzt. Die Einsatzfälle reichen von 3 000 mm breiten Förderrinnen, die den Primärbrecher von LKAB mit Magnetiterz (0 - 1 000 mm) beschicken, bis hin zu Geräten, welche das zerkleinerte Erz zu den Lastaufzügen transportieren. Bis zu 50 mm dicke Verschleißschutzbleche und Maschinengewichte von ca. 27 500 kg erfüllen die Anforderungen an lange Wartungsintervalle und höchste Verfügbarkeit.
 
Die vielfältigen Beispiele unterstreichen, dass Lösungen von IFE dem herausfordernden Umfeld des Untertageabbaus voll entsprechen.
 
 
Abb. 1: IFE-Schwerlast-Vibrationsförderrinne für die Brecherbeschickung unter Tage
 
Schwerlast-Siebtechnik
Das Sieben von Materialien ist die Basis für hochwertige Endprodukte. Siebmaschinen garantieren stabile Prozesse und eine optimale Vorbereitung des Materials für die nachgeschalteten Geräte.
 
In den Erzaufbereitungsanlagen in Kiruna werden seit 1995 Einzel- und Doppeldeck-Vibrationssiebe mit Unwuchterregern eingesetzt. Darüber hinaus lieferte IFE im Jahr 1998 sechs Hafensiebe für die Siebung der hochwertigen LKAB-Eisenerzpellets in Narvik. Diese großen Doppeldeck-Siebmaschinen mit einer Siebfläche von 52,5 m² pro Maschine bieten eine Gesamtsiebfläche von 315 m², bevor Schiffe mit tausenden Tonnen Material pro Stunde beladen werden.
 
 
 
Abb. 2: Lineare Doppeldeck-Siebmaschine für die Schiffsbeladung
 
LKAB setzt in jeder Projektphase auf professionelle, lokale Unterstützung, die durch die schwedische Vertretung IFE System AB zu jedem Zeitpunkt gewährleistet ist – von ersten Ideen über die Lieferung der Produktionsmaschine bis hin zum After-Sales-Service.

„Zuverlässige Maschinen, die seit Jahrzehnten laufen, lokaler Support und die enge Kommunikation schaffen eine einzigartige Beziehung“.
 
Stefan Tano, Produktionsleiter bei LKAB
 
 
Über :
Luossavaara-Kiirunavaara AB, kurz LKAB, ist ein internationaler High-Tech-Bergbau- und Mineralstoffkonzern, der Norrbotten´s einzigartiges Eisenerz für den globalen Stahlmarkt abbaut und verarbeitet. LKAB ist eines der ältesten Industrieunternehmen Schwedens.
 

Zurück