Vibrationsförderrinnen mit Abschieber

Vibrationsförderrinne mit elektromagnetischem Antrieb

Fördertechnik

Einfaches Dosieren von Schüttgütern.

IFE Vibrationsförderrinnen mit elektromagnetischem Antrieb dienen zur Austragung aus Bunkern und zur Förderung von Schüttgütern. Besonders vorteilhaft werden sie für verschiedenartige Dosieraufgaben eingesetzt, zum Beispiel für die Beschickung von Wiegebehältern, die Aufgabe auf Bandwaagen oder auch gleichmäßige Schüttgutaufgabe auf nachfolgende Maschinen. Die Förderrinnen sind als Schweißkonstruktion ausgeführt, angetrieben durch einen IFE-Magnetvibrator.

Jetzt Maschine anfragen

IFE-Magnetvibrator
verschiedene Auskleidungen möglich
Produkt Highlights.

 

 

IFE-Vibrationsförderrinnen werden anwendungsspezifisch konstruiert und gefertigt.
Basierend auf den Anforderungen des Kunden ist eine Vielzahl an Ausführungsmöglichkeiten verfügbar:

  • Verschleißschutz aus Stahl, Sonderwerkstoffen, Kunststoff, Keramik, Verbundpanzerplatten, ...
  • stationäre oder mitschwingende Staubabdeckung
  • Materialeinlaufschurren in Kombination mit Schiebern
  • zum Fördern von Heißgut, optional mit zusätzlicher Kühlvorrichtung für das Fördermaterial
  • Ausführung als Verteilrinne für nachfolgende Geräte

Dosiergeräte werden mit einem speziellen Magnetvibrator angetrieben und zur Förderung und Dosierung von kleinen Schüttgutmengen eingesetzt. Die Größe der Schwingweite ist während des Betriebes stufenlos steuerbar. Auch diese speziellen Magnetvibratoren sind robust konstruiert und auf Grund ihrer vollkommen geschlossenen Ausführung staubdicht und spritzwassergeschützt. Der Einbau erfolgt über elastische Gummipuffer, um eine gute Schwingungsisolierung zu erreichen. Dosiergeräte werden meist mit Förderrinnen oder –rohren ausgerüstet.

robust und langlebig

IFE-Magnetvibrator und Vibrationsrinne oder -rohr bilden zusammen ein aus zwei Massen bestehendes Schwingsystem. Die Schwingungserregung des Systems erfolgt durch die pulsierende Kraft des Antriebsmagneten, der über ein IFE-Thyristorsteuer- oder Regelgerät an das Wechselstromnetz angeschlossen wird. Die Größe der Schwingweite ist während des Betriebes stufenlos steuerbar.
IFE-Magnetvibratoren sind robust konstruiert und auf Grund ihrer vollkommen geschlossenen Ausführung staubdicht und spritzwassergeschützt.

Vibrationsförderrinne Highlight
 Abbildung von elektromagnetischem Antrieb

Daten

Förderrinnen mit ebenem Boden
Nennlänge bis zu 4000 mm
Nennbreiten bis zu 2000 mm
Antrieb durch IFE-Magnetvibrator
Magnetvibrator unter- oder oberhalb des Fördertrogs
Schleißauskleidungen gemäß Kundenanforderung
Regelung der Förderleistung durch IFE-Thyristorsteuer- oder Regelgerät möglich

 

Vorteile

  • stufenlos einstellbare, mengenkonstante Förderleistung
  • bei Stillstand automatischer Bunkerverschluss
  • geringer elektrischer Leistungsbedarf
  • keine elektrischen Leistungsverluste
  • hohe Förderleistung
  • wartungsfrei - keine rotierenden Teile
  • verschleißarm
  • optimal kombinierbar mit weiteren IFE-Produkten

Branchen

Herstellung von FE- und NE-Güssen

Mehr

Herstellung von Gläsern aus Primär- und Sekundärrohstoffen (z.B. Altglas)

Mehr

Anwendungen im Bergbau, Über- und Untertage für Erze und Gesteine aller Art

Mehr

Kohle-Bergbau und Kokserzeugung

Mehr

Aufbereitung von Granulaten, Produktionsresten als auch Sekundärrohstoffen wie PET-Flakes

Mehr

umfasst Kommunal- und Gewerbeabfälle, Baurestmasse, Schrotte, Leichtverpackungen und Deponierückbau

Mehr

Aufbereitung von Altmetallen aller Art und Herkunft

Mehr

Herstellung von Metallen aller Art

Mehr

umfasst Kiese, Sande, Industrieminerale

Mehr

Anwendungsbeispiele

Referenzen und Branchen

Stahl- und Hüttenwerke

2202 Maschinen in AT, FIN, NL, AS, SK

Steine und Erden

1340 Maschinen in AT, IT, CZ, CH, NO

Glas- und Keramikherstellung

197 Maschinen in DE, AT, CZ, FIN

Gießerei

2 Maschinen in AU, GB, CH, PL, NL